Prof. Susanne Winterling

winterling@hfg-offenbach.de

T +49 (0)69.272 925 02

F +49 (0)69.800 59-202

Geleitsstraße, Raum 3

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Lehrgebiet

Bildhauerei

Fachrichtung/Bereich

Kunst

Fachbereich

Kunst

 c7a8859 jessica schaefer

Vita

Susanne M. Winterling (geboren 1970 in Rehau/Oberfranken) lebt in Berlin. 1990 bis 1995 Studium der Philosophie und Kunstgeschichte in Tübingen und London, Abschluss Magister Artium. 1996 bis 2001 Studium der bildenden Kunst in Braunschweig und Hamburg; 2003/04 Meisterschülerin an der HfBK Hamburg. 1997 bis 2001 Mitglied der Akademie Isotrop. Zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen, Preise und Residenzen. 2011 bis 2015 Professorin für zeitgenössische Kunst an der Oslo National Academy of Arts. Seit Oktober 2015 Professorin für Bildhauerei an der HfG Offenbach. 

Künstlerische Praxis

Susanne M. Winterling arbeitet mit unterschiedlichen Formen und Medien, besonders aber mit Installationen, um die Sinneswelt, die digitalen Kulturen und das soziale Leben der Materialien in unserer konstruierten Umwelt zu erforschen. In ihrer Praxis reflektiert Winterling sowohl politische als auch ästhetische Verstrickungen und Machtstrukturen zwischen Mensch/Tier/Materie und Technologie. Die Formen und Materialien erzählen dabei vom herausfordernden geopolitischen Kontext der Gegenwart und deren Haut und Ablagerungen der Vergangenheit und zukünftigen Weisen. Im Fokus stehen immer feministische Praktiken und das Gemeinwesen, die »commons«. Wissen(-schaft) beleuchtet Winterling dabei immer auch in dem Kontext von Verkörperlichung und Kosmologie. Sie arbeitet mit einer Vielzahl unterschiedlicher Medien und hinterfragt stetig die künstlerischen Medien in unserer Gesellschaft. Winterling ist bekannt für ihre zeitbasierten Installationen, welche die Repräsentation der Realität kritisch betrachten.

Überwiegend modernistische Konzepte, Machtstrukturen und hierarchische Historiographien werden in ihrer Arbeit in Form von Raumkonstellationen erfasst und untersucht. Ihre Praxis betont, was reine Information und Form außen vor lassen – mit einbezogen wird die sinnliche Annäherung an Medien und Material, geprägt durch das Verständnis von Immersion und Macht als Energieflüsse. Mit dem Schwerpunkt auf der Verbesserung unseres wahrnehmenden und kritischen Bewusstseins führt Winterling affekt- und materialbasierte Forschung durch, welche die subjektive Interaktion zwischen Produzierendem, Zuschauer_innen, Materialien und Arten in unserer Ökologie, Ökonomie und dem Planeten hervorhebt.

Auf pandorasbox.susannewinterling.com spielt sie das Pingpong der Gesprächskunst.

Ausstellungen

Einzelausstellungen

2015

Drift, Parrotta Contemporary Art, Stuttgart

2014

Luminous Bodies, Hiromi Yoshii, Tokyo; Complicity, Kunstverein, Amsterdam NL; Immersion in minor, Overbeck Gesellschaft, Kunstverein Lübeck DE; Empathetic Vision, Dinos and the Tamer of Horses, Ludlow 38, NY

2013

Game Heart Matter, Silverman Gallery, San Franscisco US; Pocketpark, Luettgenmejier Berlin

2012

Das virtuose Haus, Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis, Bregenz, AT, Salzburger Kunstverein, Salzburg, AT; Nox and Shelter, Tempo Rubato Tel Aviv, IS ; Vertigo, AYE dunkelblau, Parrotta Contemporary Art, Stuttgart, DE

2011

Tarmac, Sandy Brown, Berlin, DE; Complement for Company, Fotogalleriet Oslo, NO

2010

Prototyp 2 (Neue Bude) (w/ Ruth May), Kunsthalle Lingen, Lingen, DE; Kunstpreis der Stadt Nordhorn 2010, Städtische Galerie Nordhorn, Nordhorn, DE; They Called Each Other Horses, Centre d’Édition Contemporaine, Geneva, CH; Through the Looking Glass, Badischer Kunstverein, Karlsruhe, DE (cat.); ​Evas Arche und der Feminist (w/ Gerry Bibby), New York, US

2009

…Dreaming is Nursed in Darkness, Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen, DE; Die ums Feuer sind, M.1 Arthur Boskamp-Stiftung, Hohenlockstedt, DE (cat.), Fondazione Morra Greco, Naples, IT; …Of Mice and Blood (for E.K.), Lüttgenmeijer, Berlin, DE; The Front Room, Contemporary Art Museum, St. Louis, US; BAWAG Contemporary, Vienna, AT; Alliance, Sisterhood, and the Rope, Hiromi Yoshii, Tokyo, JP

2008

Isadora’s Scarf, Parrotta Contemporary Art, Stuttgart, DE; Pattern Recognition of a Collar to Idealism (Dedication …), Silverman Gallery, San Francisco, US; Precious Future II, Rosphoto State Centre of Photography, St Petersburg, RU

2007

I’ll Be Your Mirror, But I’ll Dissolve…, Daniel Reich Gallery, New York, US; Eve’s Arc and the Feminist, Gavin Brown’s Enterprise, New York, US, L'Union (Fondazione Volume), Rome, IT; …They Told You the Future Will Be…, Moscow Center for the Arts / Moscow House of Photography, Moscow, RU

2006

White Light (m.U. Sammlung J. Stoschek), Düsseldorf, DE

2005

A Skin Too Thin, Galerie Meerrettich, Berlin, DE; Mise en Scene: In Swan’s World, Duolun Museum of Modern Art, Shanghai, CN

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2015

Twenty Two, Tempo Rubato, Tel Aviv; Shadow Scenes, Colombo SRI LANKA; Jádore, Kunsthalle Lingen, DE; Streetbodies Space Elevator, Cologne Room, Los Angeles US; Lulennial, Mexico MX; Liebe deine Maschiene, Kunstverein Hildesheim DE

2014                   

RRBGGGRWW (polysemes), Grand Century NY; Nature after Nature, Fridericianum Kassel DE; Shirts vs Skin, New Galerie, NY; Der weiße Elephant, After the butcher, Berlin DE

2013

ArtSouth Commission Shelter The Lighthouse of Fragility UK; Tournament d object, Charlottenborg Kunsthal Copenhagen DK; Girls can tell, Gesellschaft für aktuelle Kunst Bremen DE; Querung des Gleichers, Künstlerhaus Hamburg DE; Don t stop the dance, Tempo Rubato, TelAviv IS; "Vielleicht sehe ich auch zu tief in die Dinge hinein" Overbeck Gesellschaft DE

2012 

A disagreeable Object, Sculpturecenter New York, US; En todo y en todas partes, Kurimanzutto Mexico City, ME; Made in Germany zwei, Hannover, DE; The I is another Kunstverein Freiburg, DE; Über Dich, Galerie Kamm, Berlin, DE; Behind the light, Galeria Pedro Cera, Lisbon

2011

The Promise, Galerie Crevecoeur Paris; Anfang Gut. Alles Gut. Aktualisierungen zu Sieg über die Sonne, Berlin, Bregenz, Kunstpavillion Tirol, Innsbruck; Videoshow, House of Gaga, Mexico City; Coming after, Powerplant Toronto CA; Abstractions sentimentales, CNAIE Paris FR

2010                

Von realer Gegenwart: Marcel Broodthaers heute, Kunsthalle Düsseldorf, Düsseldorf, DE (cat.); Milk Drop Coronet: 30 Ausstellungen zur Virtuosität des Dinglichen, Camera Austria, Graz, AT; Lovingly, Rose Peebles, Brand Library Art Galleries, Glendale, US; ...nur Papier, und doch die ganze Welt...: 200 Jahre Graph. Saml, Staatsgalerie, Stuttgart, DE; Encadrées, Centre d’Édition Contemporaine, Geneva, CH; Aftermath, Taka Ishii Gallery, Kyoto, JP; Five Year Anniversary Exhibition, Gavlak Gallery, Palm Beach, US; Nobody Gets to See the Wizard. Not Nobody. Not Nohow, Anna Kustera, New York, US; Woodman, Woodman, Spare That Tree, Lüttgenmeijer, Berlin, DE; Antigrav, Parrotta Contemporary Art, Stuttgart, DE; You’ll Always Find Me in the Kitchen at Parties, The Center for Endless Progress, Berlin, DE

2009

Little Theatre of Gestures, Museum für Gegenwartskunst, Basel, CH; Konsthall, Malmö, SE (cat.); Scorpio’s Garden, Temporäre Kunsthalle, Berlin, DE (cat.); Warm Summer Days, Indoors, Sandy Brown, Berlin, DE; T: Quelques Possibilités de Textes, Centre d’Edition Contemporaine, Geneva, CH; Don’t Expect Anything, Francesca Minini, Milan, IT; Modern Modern, Chelsea Art Museum, New York, US (cat.)

2008

All Tomorrow’s Parties: Stage, ArtBasel Statements, Basel, CH (cat.); Twice Upon a Time, Galerie Andreas Huber, Vienna, AT; Silverman Gallery, San Francisco, US; A Starting Point: Intrude Art & Life 366, (Dyn. of Change and Growth), Zendai MoMA, Shanghai; Pollen, Neue Alte Brücke, Frankfurt am Main, DE: Conversations and Readings, Silberkuppe, Berlin, DE; Multiple, Ke Center for Contemporary Art, Shanghai, CN; 5. Berlin Biennale of Contemporary Art, Neue Nationalgalerie, Berlin, DE (cat.); My Dear Deer, Qbox Gallery, Athens, GR 

2007

Migration Addicts, Shenzhen & Hong Kong Bi-City Biennale of Urbanism/Architecture, CN; Kostbaarheden en Bijzondere Vruchten, Aktualisierungsraum, Hamburg, DE; Aspen 11, Neue Alte Bruecke, Frankfurt am Main, DE; Josef Strau and Galerie Meerrettich, Vilma Gold, London, UK; Door Slamming Festival, Mehringdamm 72, Berlin, DE 

2006

EHF Überblick, Konrad Adenauer Stiftung, Berlin, DE; Friction-Free, Christianssands Kunstforening, Kristiansand, NO; The Galleries Show, Extra City, Antwerp, BE

2004

Was Ist in Meiner Wohnung Wenn Ich Nicht Da Bin, Berlin, DE (cat.); Faxecondi, Futura, Prague, CZ

2003

Rituale, Akademie der Bildenden Künste, Berlin, DE; As Soon as Possible, PAC, Milan, IT; Recycling the Future, Biennale Venezia, Venice, IT

2002

Pret-à-Perform, Via Farini, Milan, IT; Body Basics II, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart, DE

Textbeiträge, Kuratorische Projekte

  • Texte zur Kunst Dez 2012 , Objektiv Dez 2013, Decadrages 21-22, 2013, Musen Mythen Mentoring 2011
  • Stedeljik Museum If I cant dance….2010, Galerie Meerrettich 2008 , BBooks 2009, Kuenstlerhaus Stuttgart 2012
  • Art economies beyond pattern recognition (ed by Ciric/Obrist)
  • Supervision of the Central Asian Pavillion for the 55th Venice Biennale 2013 (catalogue/reader)
  • Interview with Franco Berardi Bifo for Nature after nature (forthcoming)
  • Exhibited Cinema ed by Francois Bovier and Adeena Mey (2015)
  • Wuxia 1-2, (2015), What about power ?, publication series of Sculpture center NY (2015)

News

Smwbymels2014
vor 2 Jahren

Neuberufung Professur Bildhauerei

Zum 1. Oktober 2015 ist die Künstlerin Susanne M. Winterling auf die Professur für Bildhauerei an die HfG Offenbach berufen worden.

Kalender

17. Juni 2016 bis 20. Januar 2017
20 Januar 2017 Freitag

Blockadia*Tiefsee

bis 5. März
Blockadia
17 Juni 2016 Freitag

Blockadia*Tiefsee

bis 3. Juli Satellit Berlin
Blockadia tiefseefinal 08