Prof. Dr. Martin Gessmann

Gessmann bild
Foto: Fee von Lutzau

gessmann@hfg-offenbach.de

T +49 (0)69.800 59-164

F +49 (0)69.800 59-151

Hauptgebäude, Raum 211d

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Lehrgebiet

Kultur- und Techniktheorien

Fachrichtung/Bereich

Theorie/Wissenschaft

Fachbereich

Design

Vita

Martin Gessmann, Studium der Philosophie, Germanistik und Romanistik an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen, Auslandsstudium in Nantes (Westfrankreich) und Washington D.C. 1991 bis 1996 Fernsehjournalist beim SWR. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Martin-Luther-Universität in Halle (1993 bis 1995) und an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (1996 bis 1997). Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1998), Wissenschaftlicher Assistent in Heidelberg (1999 bis 2002), Oberassistent von 2003 bis 2008. 2008 bis 2009 Fellow am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg. Vertretung von Prof. Dr. W. Neuser im Sommersemester 2009 an der TU Kaiserslautern. Im Juni 2010 Ernennung zum Univ.-Prof. an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Seit Oktober 2011 Professor für Kultur- und Techniktheorien und Ästhetik an der HfG Offenbach. Redakteur der Philosophischen Rundschau seit 2003. Jury-Mitglied des Raymond-Aron Übersetzungspreises (von 2007 bis 2013).

Publikationen

Monografien

Monyer hgeniales gedaechtnis 159816

Das geniale Gedächtnis. Wie das Gehirn aus der Vergangenheit unsere Zukunft macht

München (Albrecht Knaus Verlag), September 2015

Wenn die welt in stuecke geht

Wenn die Welt in Stücke geht. Warum wir philosophieren

München / Paderborn (Fink-Verlag), Juni 2014

Mit nietzsche im stadion

Wenn die Welt in Stücke geht. Warum wir philosophieren

München / Paderborn (Fink-Verlag), Juni 2014

Die zukunft der hermeneutik

Zur Zukunft der Hermeneutik

München / Paderborn (Fink-Verlag) Juni 2012

Was der mensch wirklich braucht

Was der Mensch wirklich braucht. Warum wir mit Technik nicht mehr zurechtkommen und wie sich aus unserem Umgang mit Apparaten wieder eine sinnvolle Geschichte ergibt.

München / Paderborn (Fink-Verlag), März 2010

Bildschirmfoto 2016 11 29 um 08 59 05

Wittgenstein als Moralist. Eine medienphilosophische Relektüre

Bielefeld (transcipt Verlag), Oktober 2009

Bildschirmfoto 2016 11 29 um 09 03 57

Montaigne und die Moderne. Zu den philosophischen Grundladen einer Epochenwende

Hamburg (Felix Meiner Verlag), 1997

Herausgaben

31eovo pp9l

Bildung in Frankreich und Deutschland / L'éducation en France et en Allemagne

hg. Martin Gessmann und Felix Heidenreich, Berlin/Münster u.a. (LIT Verlag), 2006 

31qpqlxgxnl

Jacques Derrida/Hans-Georg Gadamer. Der unterbrochene Dialog

hg. Martin Gessmann, Frankfurt am Main (Suhrkamp Verlag), März 2004

Zeitschriften

News

Gessmann bild
vor 1 Jahr

Martin Gessmann im Radiointerview

Martin Gessman, Professor für Kultur- und Techniktheorien und Ästhetik an der HfG, wurde bei Radio Bremen zum neuen IKEA-Katalog interviewt.

Kalender

26. Januar 2015 bis 16. Dezember 2016
16 Dezember 2016 Freitag
Bildschirmfoto 2016 08 31 um 13 46 18
7 Dezember 2015 Montag
20151119 gumbrecht plakat
26 Januar 2015 Montag

Inspirationsmythen

19:00 Uhr, Museum Angewandte Kunst
Inspirationsmyt